Selbst ist der Mann: So kannst du deine Liebesschaukel in Eigenregie selber bauen

DIY-Liebesschaukel – geht das überhaupt?

Wer auf den Einsatz einer Liebesschaukel nicht verzichten möchte und am liebsten sofort loslegen würde, der ist nicht zwangsläufig auf die zahlreichen Anbieter von Erotikartikeln und Toys angewiesen – auch in bester do-it-yourself-Manier lässt sich eine tolle Lovesling selber bauen. Nötig ist lediglich etwas handwerkliches Geschick und das erforderliche Zubehör – und natürlich die entsprechende Bauanleitung.

Je nach Konstellation und abhängig vom Spaß am Basteln und Handwerken kann auch hier der Partner oder die Partnerin mitwirken – wer weiß, vielleicht steigert ihr so schon eure Vorfreude auf das erotische Schaukeln! Der Bau einer Liebesschaukel ist also gar nicht so schwierig, wie es zunächst aussieht – fraglich ist aber, ob du dadurch wirklich Vorteile hast. Gerade in Bezug auf Sicherheit und Stabilität sind die meisten fertigen Produkte geprüft und vielfach getestet – ein Nachteil, den du bei einer selbstgebauten Liebesschaukel nicht ausgleichen kannst.

DIY-Liebesschaukel – lohnt sich das wirklich?

Abhängig vom persönlichen Budget kann der Kauf einer Liebesschaukel ordentlich die Haushaltskasse durcheinanderbringen. Daher lohnt es sich, vor der Kaufentscheidung die Preise der verschiedenen Hersteller zu vergleichen. Grundsätzlich gilt auch hier die Faustregel: «Wer billig kauft, kauft zweimal.» - schließlich wollt ihr doch lange Spaß an eurer Lovesling haben und nicht schon nach wenigen Einsätzen aufgrund von Materialverschleiß eine neue Liebesschaukel kaufen.

Wer die Lovesling selber bauen möchte, spart dadurch nicht unbedingt bares Geld: Der Kostenaufwand der unterschiedlichen Materialien kann ganz schön ins Geld gehen – je hochwertiger die einzelnen Elemente, desto teurer der Spaß. Gerade bei nicht ganz so handelsüblichen Einzelteilen kann es durchaus kostenintensiv werden – gerade dann ist ein fertiges Produkt günstiger.

Gerade bei Liebesschaukeln sind bei vielen Anbietern öfter auch mal gute Schnäppchen zu finden oder reduzierte Aktionsware zu ergattern. Im Vergleich zum Aufwand einer DIY-Liebesschaukel lohnt es sich dann nicht, das Partnertoy selber zu bauen – der Preisunterschied dürfte dann nämlich verschwindend gering sein.

DIY-Liebesschaukel – Risiken & Gefahren

Entscheidendes Argument gegen die Liebesschaukel Marke Eigenbau: Je nach Bauanleitung und Geschick kommt hier die Sicherheit deutlich zu kurz. Dabei geht es nicht nur um die Sicherheit des passiven Teils, sondern auch um die des aktiven Partners – die verschiedenen Unfallkonstellationen möchtest du dir sicher nicht vorstellen. Gerade aufgrund der Tatsache, dass beim Schaukeln in der Regel kein Bodenkontakt mehr besteht, sollte die Stabilität und Sicherheit der Liebesschaukel zu jeder Zeit gewährleistet sein.

Viele fertige Produkte bieten beim Kauf nicht nur eine entsprechende Garantie an – sie verfügen darüber hinaus auch über diverse Sicherheits- und TÜV-Siegel. Dadurch ist sichergestellt, dass die Liebesschaukel auch wirklich hält, was sie verspricht – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn gerade bei der Belastbarkeit kann eine materialschwache Liebesschaukel zu bösen Unfällen führen.

Das gilt natürlich nicht nur, wenn du die Liebesschaukel selber bauen möchtest – auch beim Kauf von fertigen Loveslings sollten die Rahmenbedingungen hinsichtlich Befestigung und Sicherheit gewährleistet sein. Vorteil: Bei fertigen Liebesschaukeln musst du dir nur bei der Deckenbefestigung Gedanken machen – der Rest entspricht gängigen Sicherheitsvorschriften.

DIY-Liebesschaukel – Fazit

Ob Bauen oder Kaufen: Beide Möglichkeiten sorgen dafür, dass du schon bald im Schlafzimmer ordentlich Gas geben kannst und das erotische Schaukeln mit deinem Partner oder deiner Partnerin genießen kannst.

Auch, wenn Sicherheitsaspekte total unerotisch sind - wer sich eine Liebesschaukel bauen möchte, muss diese unbedingt beachten. Ebenso muss die Bauanleitung geeignet sein, eine stabile Konstruktion zu erzeugen - auch das ist nicht immer der Fall.

In den meisten Fällen ist es daher wesentlich einfacher - und auch nicht unbedingt kostenintensiver - eine fertige Liebesschaukel im Handel zu erwerben. Gerade, wenn man Preisvergleiche nutzt und sich die Varianten der verschiedenen Hersteller genau ansieht, ergeben sich auch hier Sparmöglichkeiten - ohne das Risiko einer DIY-Liebesschaukel eingehen zu müssen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Liebesschaukel:

Zum Produkt